• danischa

Bunt & Frei - "Ich will nach Outre-Mer"

Die zwei Fragen, die mir wohl in meinem Leben am häufigsten gestellt wurden, sind folgende:

  1. Wie bist du nach Réunion gekommen?

  2. Warum bist du zurückgekommen?

Wie ich auf die französische Überseeinsel La Réunion gekommen bin?

Hm...das ist eine Geschichte für sich ; )

Es war einmal eine junge Frau, die viele Reisen unternahm. Diese Reisen führten sie fast allesamt auf eine Insel, wodurch sie eines Tages feststellte: "Irgendwann möchte ich einmal für längere Zeit auf einer Insel leben."

Dann kam der entscheidende Tag X. Der Einfachheit halber, geht´s in der Ich-Form weiter : )

Zu diesem Zeitpunkt war ich noch als Volksschullehrerin in Wien tätig. Damals gab es tolle Angebote der Fortbildung. Offen und neugierig wie ich war, wählte ich ein Seminar rund um Yoga mit Kindern. Wir waren in einem wunderschönen Hotel untergebracht und ich habe mich darauf eingelassen, mit einer unbekannten Kollegin im Zimmer zu liegen.

Heute weiß ich: Diese offene Haltung zum Leben trägt entscheidend dazu bei, dass Synchronizitäten eintreten können, die durch Kontrolle verhindert werden...

Maria, so hieß die Botin des Glücks!

Schon bald erzählte mir Maria begeistert von ihrem Auslandsaufenthalt in Frankreich als Sprachassistentin. Sofort helllhörig geworden, habe ich alle notwendigen Information bekommen. Wieder retour in Wien war die Entscheidung sehr schnell gefällt: Das mache ich!

Schwierig war einzig und allein zu wissen, wohin mein Weg mich führen sollte.

Mallorca war im Angebot...sehr interessant..allerdings konnte ich französisch besser sprechen...also doch Frankreich!

Der Anmeldung beiliegend war eine Liste mit 3 Gruppen: A B C.

Gruppe A - die Bestseller: Montpellier, Paris, Nizza, Bordeaux, Outre-Mer, etc...

Gruppe B - naja

Gruppe C - Outsider

Wir sollten in jeder Gruppe einen Favoriten abgeben...ein Pokerspiel..so ungefähr.

Ich saß zu Hause, mit meinem Atlas am Tisch, studierte die Karte von Frankreich und dachte mir: "Also wenn schon nach Frankreich, dann mit Sicherheit ans Meer!"

Alle Bestseller klangen verlockend, doch am verführerischsten war eindeutig "Outre-Mer". Da steckt doch Meer drinnen, also muss dieser Ort am Meer liegen, so meine Schlussfolgerung.

Verzweifelt suchte ich die gesamte Küste Frankreichs ab - ohne Erfolg! Wo hatte sich dieses Outre-Mer nur versteckt???

Des Rätsels Lösung brachte mein damaliger Freund, bilingual französisch-deutsch, aufgewachsen. Ich sagte zu ihm: " Ich weiß, wo ich hinmöchte. Nach Outre-Mer!"

Er schaute mich entgeistert an und meinte: "Dani, das sind die Inseln!!!"

Ich konnte es nicht glauben! Na klar, Outre-Mer = Übersee!

Die Inseln! Aber welche? Ein Griff zum Telefonhörer und die Auskunft war: La Réunion. La was??

Noch nie gehört...und sogleich wieder zum Atlas gegriffen.

Der Freudentanz war groß und die Begeisterung hatte kein Ende. Das ist es und nichts anderes.

Auch wenn mir die Dame bei der Anmeldung sagte, nach Réunion wollen viele, da ist die Chance sehr gering...doch für mich war es glasklar, ein klassisches GanzkörperJAAAAA!

Schon bald fielen die Würfel und ich hatte eine Grande! Pokerspieler wissen was das heißt ;-)

Ich nahm Abschied von meiner damaligen Schule im 4. Bezirk, den wunderbaren Kindern der Mehrstufenklasse und meinen beiden genialen Kollegen. Sie haben mir ein schwungvolles Lied gedichtet und supertolle Zeichnungen der Kinder in einem Erinnerungsbuch mitgegeben. Vor kurzem habe ich einen Blick in dieses besondere Buch gemacht und tatsächlich auf einem Bild uns 3 Lehrer-Musketiere entdeckt: Ich bin ein Delfin mit Schwert....was sagt man dazu? Einfach spitze!


Der Rest steht dann in meiner Biografie...aus 9 Monaten wurden 10 Jahre : )....


Die zweite Frage ist nun schneller beantwortet.

So wie ein klares Ja zu Réunion kam, kam dann auch der Ruf der Heimat.

Dafür brauchte ich zwei Anläufe, aber mittlerweile bin ich an einem sehr schönen Lebensort angekommen, hier, in Gars am Kamp : ))